20 Jahre Grenzwellen - Interview mit dem Autor und Redakteur Ecki Stieg

Linsburg, 13.01.2007

Info

Sie zählte bis 1997 zu wohl dem Phänomen im privat kommerziellen Rundfunk, die Grenzwellen auf Radio FFN. Einerseits wegen ihres Inhaltes, der stilistisch überhaupt nicht in das stromlinienförmige Konzept des formatierten Radios passte, andererseits wegen ihrer enormen Einschaltquoten und der Verweildauer. Die Sendung Grenzwellen prägte den Musikgeschmack und auch das Musikverständnis von vielen ihrer Hörer. 1997 wurde den Grenzwellen ein jähes Ende bereitet, sie wurden abgesetzt, so wie alle Spartensendungen auf FFN.

Doch die Grenzwellen existieren weiter! Unter www.grenzwellen.com findet man ein Online-Portal, mit zahlreichen CD-Kritiken und -Reviews, Bandportraits, Foren und auch einem MP3-Shop.

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Grenzwellen wird es Ende Mai eine Sondersendung im E-WERK geben. Grundlage für diese Sendung und für eine Hausarbeit, die ich im Rahmen eines Seminars schreibe, die sich mit den Veränderungen im privat kommerziellen Rundfunksektor, hinsichtlich ihrer Musikvielfalt beschäftigt, bildet das nun folgende Interview, welches ich am 13.01.2007 mit Grenzwellen-Autor und Redakteur Ecki Stieg geführt habe. Dieses Interview findet man auch bereits auf der Grenzwellen-Homepage, wo man als registrierter Benutzer die Möglichkeit hat, ihn zu kommentieren. [ Zum Beitrag und den Kommentaren auf grenzwellen.com ]

Ein herzliches Dankeschön gilt an dieser Stelle Ecki Stieg, der mir bereitwillig und offen alle meine Fragen beantwortet hat!!!

 

      

Und hier geht es weiter zum Interview
(Seite öffnet im neuen Fenster)

   

      

[Startseite